Kontakt
 
 
 
Ein wasserdichter Entwurf
 

Ein wasserdichter Entwurf

Interessant für Schwimmbäder, Berater und Architekten. Lesezeit: 2 Minuten

Die wichtigsten Aspekte bei der Konstruktion und Materialisierung von Wasserspielgeräten sind die Wasserabdichtung und die wasserabführenden Eigenschaften zur Vermeidung von Feuchtigkeitsproblemen in und um das Gerät. Wasserspielgeräte, die auf dem Boden des Schwimmbades platziert werden, wie z. B. Spray Park Geräte (interaktive Wasserfontänen), sind mit der (Installations-)Technik im Keller des Schwimmbades durch Rohre verbunden, die durch den Fertigboden und den darunter liegenden Zementestrich führen, wie unten gezeigt.

Aufgrund des hohen Wasserdrucks in einem Schwimmbad kann ein Wassergerät nicht wie in trockener Umgebung einfach mit dem Boden verschraubt werden, da jede Konstruktionsstelle potenziell undicht werden kann. Auch die Verwendung von wasserdichten chemischen Ankern ist keine vollständige Garantie dafür. Im Falle einer Undichtigkeit gelangt das Wasser aus dem Becken in den Zementestrich, der das Wasser bis zur Sättigung aufnimmt. Das Wasser findet dann seinen Weg in den Keller, wo das Feuchtigkeitsproblem schließlich sichtbar wird. Um solche Feuchtigkeitsprobleme zu vermeiden, sind die Art der Montage, zusätzliche Abdichtungseinrichtungen und Qualitätsprodukte von entscheidender Bedeutung.

Montage
Wenn bei der Installation eines Wassergerätes eine Schraube am Boden befestigt wird, erfolgt die Bohrung durch die wasserdichte Schicht. Watergames & More zieht es daher vor, ein Gerät in den Boden zu gießen, anstatt es darauf zu montieren, damit die Abdichtung besser gewährleistet werden kann. Darüber hinaus hat das Vergießen den Vorteil, dass die Oberseite des Konstruktionsfußes des Wassergerätes bündig mit der Oberseite des Bodenbelags verlegt werden kann. Auf diese Weise entfällt die Arbeit mit Kunststoffblöcken oder -kugeln, die über Bauteile und Rohre gelegt werden, was sowohl ästhetischer als auch wasserdichter ist und die Gefahr des "Zehenstossens" für den Endverbraucher verringert.

Foto links: Wasserspielgerat mit Kunststoffabdeckung über den Bauteilen, die eine Sturzgefahr für den Endverbraucher darstellen können. Foto rechts: Wasserspielgeräte mit einem strafferen und sichereren Finish.

Abdichtungseinrichtungen
Um das Risiko von Leckagen weiter auszuschließen, stehen verschiedene Maßnahmen oder zusätzliche Einrichtungen zur Verfügung. Zum einen sorgt die wasserdichte Schicht zwischen Zementestrich und Bodenbelag für die Abdichtung, ebenso wie der zusätzliche Leckflansch am Boden des im Boden versteckten Wasserspielgerätes. An der Unterseite des Fußes wird ein zusätzlicher (geschliffener) PVC-Kragen angebracht, der Widerstand schafft. Ein Tropfen, der durch die Fugen austreten könnte, wird dadurch aufgefangen und verdampft auf der Stelle.

Beratung
Je besser die Qualität der Montage und der wasserdichten/resistenten Produkte, desto besser. Basierend auf unserem Wissen und unserer Erfahrung mit Produkten und Arbeitsmethoden beraten wir unsere Kunden dabei gerne von A bis Z. Fundiertes Wissen ist die Grundlage, die richtige Entscheidung für eine wasserdichte Schwimmbadkonstruktion zu treffen und spezifische Entwurfsvorstellungen zu realisieren. Für weitere Informationen und eine maßgeschneiderte Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Möchten Sie mehr über die Materialverwendung in Schwimmbädern erfahren? Klicken Sie hier.

Möchten Sie über unsere Entwicklungen auf dem Laufenden bleiben? Folgen Sie uns auf LinkedIn und Twitter oder abonnieren Sie unseren Newsletter.


Kontakt aufnehmenProdukten


Downloads